▥ STREIFEN: Station 17: Neu

▥ STREIFEN: Station 17: Neu
Type:
Kino
Date:
01 09 21
Start:
19:30

〔D 2009 | Eike Swoboda〕

“Sie wollten raus aus der geschlossenen Wohngruppe, wurden zu einem Vorzeigeprojekt für die Inklusion und machen noch immer das, was sie am besten können: Musik.” Deutschlandfunk Reportage

Das eigenwillige und ungewöhnliche Bandprojekt Station 17 gibt es in unterschiedlichen Formationen seit inzwischen über 30 Jahren. Eine Band, die sich immer wieder neu erfindet und bereits 11 CDs veröffentlicht hat. Immer wieder ist eine neue Generation an der Reihe, das alte Konzept neu zu erfinden. Der Film begleitet die Entstehung des Kooperationsalbum “Goldstein Variationen”. Nach dem Motto „zwei Tage – ein Song“ wird mit unterschiedlichen Musikern jeweils ein Stück produziert, darunter Barbara Morgenstern, Von Spar und Stereo Total. Von der Arbeit im Studio über die Live-Erprobung der neuen Songs bis hin zur Releaseparty des fertigen Albums legt die “neue” Station 17 einen langen, nicht immer einfachen Weg zurück, der sie als Band zusammenwachsen lässt.

Im Vorfeld des Films wollen wir über mögliche Formate inklusiveren Feierns im oka und anderswo sprechen! Dafür haben wir uns den Freizeitclub der Dresdner Lebenshilfe eingeladen sowie Hannah, die im Rahmen des Berliner Pop-Kultur Festivals an einem Club mitwirkt, der vom Türsteher bis zum Bartender von Menschen mit Behinderung betrieben wird. 

Der Eintritt beträgt 7€. Einlass ist 19:30, eine halbe Stunde später gehen wir in die Diskussion und etwa gegen 20:45 Uhr starten wir den Film. Im Falle von Schlechtwetter werden wir das Sommerkino auf den großen Floor verlegen. In diesem Fall gilt eine Testpflicht nicht ausschließlich für Ungeimpfte, sondern auch für Geimpfte und Genesene.

—–

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

SYMPTOMS – flinta* only

SYMPTOMS – flinta* only
Type:
Verschiedenes
Date:
03—04 09 21
Start:
17:00
End:
03:00

Wir sind das Symptom.

flinta* only bedeutet für uns, dass der Abend für alle female, lesbian, inter, non-binary, trans, agender Personen sein wird. Wir wollen erfahren, wie sich der Raum verhält wenn wir ihn okkupieren. 10 Stunden für uns. 10 Stunden Programm, 10 Stunden Space einnehmen, 10 Stunden Party.

Guests, Artist, Team – only flinta*

Eine Geschlechtsidentität ist von Außen nicht unbedingt ersichtlich. Wir vertrauen darauf, dass Menschen selbst wissen, ob sie sich als flinta*Personen identifizieren und bitten auch alle anderen, die Selbstdefinition zu respektieren.

*** OUTDOOR-VERANSTALTUNG ***

ATTENTION: Please join our Telegram-Channel für kurzfristige Informationen, etwa zum Füllegrad: t.me/objektkleina

⊘ Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!
± Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests. Dies gilt auch für vollständig Geimpfte oder Genesene. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen!
✎ Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion, sind wir verpflichtet, eure Kontaktdaten zu erheben, hierfür werden wir die CoronaWarnApp verwenden. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.
⨀ Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist. Aufgrund der aktuellen Inzidenz herrscht momentan keine Maskenpflicht beim Tanzen im Freien. Anders ist es am Einlass und auf den Toiletten.
⧊ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.

⊘ no hate – just love ♡

Lineup

⋇ Workshop
Grafitti | Anmeldung via mail an josie@objektkleina.com
Technic Skillsharing

⋇ Performance – Legeips v. Ausweich
Tatiana Ovechkinax Shannon Soundquist
@tatianaovechkina.dance

⋇ Zines // Lesung
〔https://stained-zine.de/〕
〔https://www.flut-magazin.de/〕
@copemagazin
@zick_magazine
u.v.m.

⋇ Keramik
Lisa Legain

⋇ Music
Mariybu & Wikiriot (fe*male treasure / HH)
Goldie ( objekt klein a | DD )
Kotoe ( Voodoohop /LF Global/ B. Uwe | B )
Anna Schuschu (LZ)
Shannon Soundquist (DD)
i.o.i.o. (DD)
Ma*rí ( DD

Floppy feiert! w/ Sven Dohse

Floppy feiert! w/ Sven Dohse
Type:
Club
Date:
04—05 09 21
Start:
14:00
End:
00:00

Floppy feiert! Die Bärchenwurst unter den Clubveranstaltungen ist zurück.. die Dienstwagenaffäre in deiner DJ-Karriere; der Zeigefinger in der Wunde der Rave Nation; der Dreck unter Christoph Daums Nägeln; der rutschige Boden unter Carmen Nebels Füßen; die Handbreit Wasser unterm Kiel deiner schiffbrüchigen Seele; der Senfberliner auf David Gutters Geburtstagsparty. Floppy feiert und verteilt musikalische Spätsommergrüße!

*** OUTDOOR-VERANSTALTUNG ***

ATTENTION: Please join our Telegram-Channel für kurzfristige Informationen, etwa zum Füllegrad oder wetterbedingten Planänderungen: t.me/objektkleina
⊘ Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!
± Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests. Dies gilt auch für vollständig Geimpfte oder Genesene. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! In der Teststation vorm Club können zwischen 14 und 19 Uhr Schnelltests durchgeführt werden.
✎ Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion erheben wir eure Kontaktdaten per CoronaWarnApp. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.
⨀ Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist.
⧊ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.

⊘ no hate – just love ♡

Artwork: Eulervoid

Lineup

Eulervoid ( objekt klein a )
Frau Pfau ( fæmm | HRO, B )
LEiSE ( LOTENHEIM | B )
Sven Dohse ( Katermukke | B )

▥ STREIFEN: Neue Normalität. Leben in der Pandemie

▥ STREIFEN: Neue Normalität. Leben in der Pandemie
Type:
Kino
Date:
08 09 21
Start:
19:30

〔D 2021, Kurzfilme pres. by Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg〕

Corona hat unsere Welt in allen Bereichen grundlegend verändert. Die Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, haben das gesellschaftliche und private Leben auf den Kopf gestellt. Die Regeln für das Leben in der neuen Normalität betreffen jede*n gleichermaßen – sind in ihren Auswirkungen jedoch äußerst unterschiedlich. Für manche geht die neue Normalität einher mit einer besseren Lebensqualität durch Homeoffice, Digitalisierung und einer generellen Entschleunigung, für andere bedeutet sie Existenzangst, Überforderung und Perspektivlosigkeit.

Sicher ist jedoch: Vieles verändert sich dramatisch. Es entstehen neue Formen des Arbeitens und des Lernens, die Idee vom Leben in der Stadt oder auf dem Land wandelt sich, das Verhältnis von Individuum und Staat sortiert sich neu. Die Frage, was Generationen verbindet und trennt, gewinnt eine andere Dimension.

Die Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg wollte sich ein bewegtes Bild von dieser neuen Normalität machen und hat jungen Filmemacher*innen die Möglichkeiten gegeben, ihre Gedanken über das Leben und die Gesellschaft in dieser neuen Normalität filmisch umzusetzen. So sind berührende und anregende Filme entstanden, denen bei aller Unterschiedlichkeit eines gemein ist: Sie eröffnen Einblicke in die Lebenswelten von Menschen – nicht nur aus Baden-Württemberg –, die sich durch die Pandemie dramatisch verändert haben.

Vor Ausstrahlung der Kurzfilme: Schule im Brennglas der Pandemie. Welche “Normalität” wollen wir? Eine Diskussion mit Juri Haas (Grundschullehrer und GEW Sachsen) präsentiert von Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen:

Die Pandemie brachte besonders die Menschen im Schulsystem in Extremsituationen: isolierte Schüler*innen, überforderte Eltern und Lehre*innen sowie eine Politik, die ihre Prioritäten an anderer Stelle setzt. Eine explosive Mischung, die mit Homeschooling und Homeoffice als neue Familienrealität bestehende Bildungsungerechtigkeiten deutlich verschärfte. Die 4. Welle baut sich auf und allen ist klar, dass viel zu viele politische und gesellschaftliche Fragen in Hinblick auf das Leben, Lernen und Arbeiten von Millionen Bürger*innen fahrlässig ungeklärt bleiben. An der Schule in der Pandemie und den sie begleitenden Lebensrealitäten machen sich – auch auf viele andere Bereiche übertragbare – existentielle Herausforderungen fest, die wir diskutieren wollen: Welche Fehlstellen des Bildungssystems hat die Pandemie deutlich sichtbar werden lassen? Welcher „Normalzustand“ wird zukünftig für Schule gelten? Wie muss Arbeit innerhalb und außerhalb der Schule organisiert sein, um unter und auch nach Corona funktionieren zu können? Wo liegen hier die Aufgaben für eine neue, gute (Schul)Politik?

Der Eintritt beträgt 7€. Einlass ist 19:30, eine halbe Stunde später beginnt die Diskussion und etwa gegen 20:45 die Ausstrahlung der Kurzfilme. Im Falle von Schlechtwetter werden wir das Sommerkino auf den großen Floor verlegen. In diesem Fall gilt eine Testpflicht nicht ausschließlich für Ungeimpfte, sondern auch für Geimpfte und Genesene.

—–

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg sowie Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen.

Political Art Days 2021 – Fokus: Inklusive Territorien

Political Art Days 2021 – Fokus: Inklusive Territorien
Type:
Verschiedenes
Date:
10—12 09 21
Start:
12:00
End:
23:00

Territorium?
Politisch besetztes Gebiet oder geografischer Raum?
Boden, der uns ein zu Hause ist? Oder verlorene Heimat?

Im Verständnis von indigenen Gemeinschaften beschreibt „Territorium“ einen spirituellen wie physischen Lebensraum, in dem die Bedürfnisse aller dort lebenden Menschen, Tiere und der Natur voneinander abhängig sind. „Inklusive Territorien“ sind also Lebensgemeinschaften, in denen all diese Bedürfnisse miteinander in Einklang gebracht werden – durch gegenseitige Rücksichtnahme, Nachhaltigkeit und Solidarität.
Für die diesjährigen Political Art Days leihen wir uns diesen Begriff von unserer Partnerorganisation ProTerra, die ihn zusammen mit indigenen Communities in Kolumbien entwickelt hat, und machen ihn zum Leitgedanken unseres Festivals.

Zusammen mit euch brechen wir auf in un- und altbekannte Territorien, betreten öffentliche Räume und natürliche Gegenden; versuchen spirituelle Ebenen und Herrschaftsgebiete zu ergründen, deren Grenzen für die einen Sicherheit, Prosperität und Selbstentfaltung bedeuten können und zugleich Ausgeschlossensein und Entwurzelung für andere.
Das Programm beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit den Ursprüngen solcher „Inklusiven Territorien“ und den Gründen, warum ihr Entstehen, bzw. Erhalt so oft verhindert wird: Sei es durch gewaltvolle Auseinandersetzungen, Ausbeutung, Vertreibung, gesellschaftliche Ausgrenzung oder die ökonomischen Zwänge des Kapitalismus.

Wir möchten die drei Tage nutzen, um mit euch gemeinsam zu erforschen, wie unsere Stadt, wie Lebensräume weltweit und unsere globale Gesellschaft transformiert werden müssen, um aus ihnen inklusiven und nachhaltige Territorien werden zu lassen.

Euer PAD Team

Weitere Infos auf der Website der Cambio Aktionswerkstatt

▥ STREIFEN: Dogs don’t wear Pants (Deutschland Premiere)

▥ STREIFEN: Dogs don’t wear Pants (Deutschland Premiere)
Type:
Kino
Date:
15 09 21
Start:
19:30

〔FIN 2019 | Jukka-Pekka Valkeapää〕

In Zusammenarbeit mit Cinema Obscure bringen wir dieses düster-poetische Horrordrama aus Finnland noch vor dem offiziellen Kinostart am 23. September nach Dresden!

Juha ist mit seiner Frau und Tochter an einem idyllischen See zum erholsamen Retreat, muss jedoch einen erschütternden Schicksalsschlag erleben. Seine Frau ertrinkt auf tragische Weise. Die emotionale Leere und der aufkeimende Selbsthass lassen Juha nicht mehr los. Als er Jahre später seiner Tochter ein Zungenpiercing erlaubt und sie begleitet, trifft er im SM-Studio auf Mona, eine Domina. Bei ihrer ersten Begegnung geschieht das Unglaubliche. Mona schnürrt ihm den Atem ab. Die Asphyxie löst eine trostspendende Halluzination bei Juha aus. Sein Leben bekommt einen neuen Sinn, der sich jedoch nur in absoluter Nähe zum Tod einstellt. Dazu muß er sich jedoch jedes Mal aufs Neue seiner Domina unterwerfen.

Der BDSM-Skandalfilm DOGS DON’T WEAR PANTS ist “eine fantastische Ode an den Schmerz als existenzielles Gefühl” (Slash Film Festival). Auf zahlreichen Festivals als “Bester Film” ausgezeichnet, erinnert das nicht bloß zum Selbstzweck verkommende BDSM-Setting “an Szenen aus HELLRAISER” (Cineuropa). Behutsam zeigt der in mindestens fünfzig Grau- und Neonrotschattierungen sehenswert bebilderte Film eine wechselseitige Machtstruktur zwischen Juha (Pekka Strang aus TOM OF FINLAND) und Mona (Krista Kosonen aus BLADE RUNNER 2049) und geht dabei an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. Das Spiel mit der Macht, der Lustschmerz und jede Menge glänzender Latex lassen “50 SHADES OF GREY aussehen, wie einen Kindergarten” (empire online).

TRAILER

Auszeichnungen/Festivals:
Bester Film – Fantastic Fest 2019
Crossovers Grand Prix Strasbourg Fantastic Film Festival 2019
Competition Slash Fantastic Film Festival 2019 in Wien, Bester Film
Sitges Film Festival 2019 – Noves Visions Section, Bester Film
Molins Horror Film Festival 2019

Der Eintritt beträgt 7€. Einlass ist 19:30, eine halbe Stunde später beginnt der Film. Im Falle von Schlechtwetter werden wir das Sommerkino auf den großen Floor verlegen. In diesem Fall gilt eine Testpflicht nicht ausschließlich für Ungeimpfte, sondern auch für Geimpfte und Genesene.

—–

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

ROUTINE

ROUTINE
Type:
Club
Date:
18 09 21
Start:
00:00

“Intuitiv mag es paradox klingen, ausgerechnet die Routinen als Veränderungsmotor darzustellen, schließlich trägt Routine eher den Beiklang der ewigen Wiederkehr des Gleichen. (…) Die Besonderheit von Veränderungen, die aus Routinen hervorgehen, liegt darin, dass sie von niemandem geplant wurden. Veränderungen laufen unintendiert ab. Das bedeutet nicht, dass die Menschen, die die Routineakte ausführten, nicht wussten, was sie taten, oder mit ihren Handlungen kein Ziel verfolgten. Unintentionalität meint vielmehr, dass aus kollektivem Handeln etwas entstand, was kein einzelner geplant hatte.”
Kypta, Ulla (2014): Die Autonomie der Routine. Wie im 12. Jahrhundert das englische Schatzamt entstand. Vanderhoeck & Ruprecht.

*** INDOOR VERANSTALTUNG – 2G ONLY ***

ATTENTION: Please join our Telegram-Channel für kurzfristige Informationen, etwa zum Füllegrad: t.me/objektkleina

⊘ Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind.
± Voraussetzung für den Einlass ist ein Impfpass oder eine Genesenen-Bescheinigung UND zusätzlich ein negatives Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als vom 18.09. 15 Uhr. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club werden zwischen 23.15 und 03.30 Schnelltests durchgeführt.
✎ Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion hinterlegt ihr per CoronaWarnApp eure Kontaktdaten. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.
⨀ Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist.
⧊ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.

⊘ no hate – just love ♡

Artwork: Euler Void


Gefördert von NEUSTART KULTUR, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Lineup

Blue Hour ( B )
Jesse G ( Hard Wax, Deep Trouble | B )
Jon Bouvier & sturmkid ( NOAR | DD, Den Haag )
Salome ( Herrensauna | B, Tiblisi )
Temp Misc ( B )
☞ tba

▥ STREIFEN: Okabre vertont “A Page of Madness”

▥ STREIFEN: Okabre vertont “A Page of Madness”
Type:
Konzert
Date:
19 09 21
Start:
19:00

〔JPN 1926 | Kinugasa Teinosuke | Filmkonzert〕

Das Finale unserer Sommerkino-Reihe STREIFEN rund um Normalitäten und Abseitiges bildet die Echtzeitvertonung des Stummfilms A Page of Madness aus dem Jahr 1926. Der Film wird unverändert gezeigt, die Originaltonspur jedoch stumm geschaltet. Die Klänge der Echtzeitkomposition des Linzer Sextett OKABRE verbinden sich vor der Leinwand mit dem Werk des japanischen Regisseurs Kinugasa Teinosuke. Der fast 50 Jahre lang verschollen geglaubte Film, der in einerpsychiatrischen Anstalt spielt, ist das Produkt einer japanische Avantgarde-Gruppe, die anstrebte, die naturalistische Darstellung zu überwinden.

Das Linzer Kollektiv Okabre arbeitet seit 2015 an Vertonungen für Filme, Lesungen und Performance. Zwischen Song und freiem Spiel wird die Achtsamkeit vor dem nächsten Ton hörbar und erlebbar. Das Konzept der Instrumentierung und die Ausführung befeuert alle Sinne der Zuseher und schafft Raum für einen Weg, den Verstand als Werkzeug und das Herz als Taktgeber zu begreifen.

Um 20 Uhr startet das Filmkonzert, Einlass ab 19 Uhr. Die Platzzahl ist aufgrund der Hygieneschutzmaßnahmen stark begrenzt, weshalb wir den VVK für 12€ zzgl. Gebühren dringend empfehlen: TICKETS

—–

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Lineup

⁍ Manfred Rahofer – electronics
⁍ Thomas A. Pichler – bass, synth
⁍ Andreas Wahl – drums, harp, vocals
⁍ Electric Ray – vocals, effects
⁍ Günther Gessert – theremin, marxophone
⁍ Florian Graf – guitar, objects