STREIFEN: Playland USA

STREIFEN: Playland USA
Type:
Kino
Date:
02 09 20
Start:
20:30

Streifen statt Streamen. Die Neuauflage des Sommerkinos im objekt klein a! Sieben Wochen lang jeden Mittwoch unter freiem Himmel. Sieben Filme zum Überthema “Ohnmacht und Selbstermächtigung” mit wechselnden sozial- und kulturpolitischen Schwerpunkten aus der Region, Deutschland und der Welt. Bei vielen Filmen rollen wir den roten Teppich für Produktionsteams oder Expert:innen aus und laden zum Gespräch über Entstehungsgeschichte und Hintergründe der Werke. Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, wird es auf Groß A gemütlich.

▥ Playland USA
〔(D, US 2019) | R: Benjamin Schindler | 88 Min.〕
“Maybe we live in a movie now.” Mit Benjamin Schindlers Dokumentarfilm öffnet sich die Tür zu einer faszinierenden Reise durch ein vertrautes unbekanntes Land, bei der sich die Grenzen zwischen Fakten und Mythen, zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen dem Geträumten und Erlebten vermischen. Der Film öffnet den Blick auf den anhaltenden Realitätsverlust in den USA. Wie lebt das Land, welches Entertainment in die ganze Welt exportiert, von seinen eigenen Geschichten? Szenen der Fantastik und Magie kollidieren mit Verweisen auf gegenwärtige Probleme wie Rassismus, Populismus und Waffengewalt. Durch kraftvolle Musik- und Bildassoziationen, schlägt der Film einen Bogen von der Eroberung der Neuen Welt zur Besiedlung fremder Planeten.
Was der Film hier am Beispiel Amerika einfängt, hat universelle Qualitäten und bietet sich an als Grundlage, den Blick auch gen Europa zu richten. Das Mythische, das Märchenhafte, das Erzählte ist verführerisch, was aber wenn es sich in die Politik verirrt, Lüge wird. PLAYLAND USA versammelt faszinierende Extreme, vor allem liefert der Film am Ende aber Eines: Bewusstsein. Ein Bewusstsein, mit einer neuen Perspektive auf das eigene in der Welt sein zu blicken: “Maybe we live in a movie now.”
Zum postfaktischen Filmgespräch dürfen wir Regisseur Benjamin Schindler und Co-Autor Jan Wilde begrüßen!

▥ Einlass: 20:30
▥ Talk: 21:15
▥ Film ab: 21:30
▥ AK: 7 EUR

Gefördert durch das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden sowie durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes

STREIFEN: Waterproof

STREIFEN: Waterproof
Type:
Kino
Date:
09 09 20
Start:
20:30

Streifen statt Streamen. Die Neuauflage des Sommerkinos im objekt klein a! Sieben Wochen lang jeden Mittwoch unter freiem Himmel. Sieben Filme zum Überthema “Ohnmacht und Selbstermächtigung” mit wechselnden sozial- und kulturpolitischen Schwerpunkten aus der Region, Deutschland und der Welt. Bei vielen Filmen rollen wir den roten Teppich für Produktionsteams oder Expert:innen aus und laden zum Gespräch über Entstehungsgeschichte und Hintergründe der Werke. Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, wird es auf Groß A gemütlich.

▥ Waterproof
〔D, JOR 2019 | R: Daniela König | 88 Min.〕
In ihrem Langfilmdebüt erzählt die Dresdner Filmemacherin Daniela König von Aysha, Khawla und Rehab – sie sind die ersten Klempnerinnen in einem der trockensten Länder der Welt: Jordanien. Das verleiht ihrer Mission etwas Heldisches – sie reparieren Rohrbrüche, reinigen Wassertanks und zeigen Hausfrauen den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser.
Es ist eine Welt fast ohne Männer — und das in einem Land, in dem die Stellung der Frauen weit von der Gleichberechtigung entfernt ist. Dass Daniela Königs Dokumentarfilm diese Frauen und all ihre Sorgen und Nöte, aber auch ihren Mut und ihren Unternehmergeist sichtbar macht, das ist das große Verdienst dieses Films. Dabei enthält er sich eines ethnographischen Blicks auf das Fremde und Exotische, sondern arbeitet vielmehr das Universelle der Geschichte heraus, nämlich die Selbstbehauptung von Frauen gegen die Beschränkungen einer patriarchal geprägten Gesellschaft. Zugleich behandelt Waterproof en passant Themen wie Freundschaft und Solidarität ebenso wie die in Jordanien allgegenwärtige Wasserknappheit, gegen die Khawla und Aysha unermüdlich anklempnern.
Daniela König wird zum feuchtfröhlichen Filmgespräch bei hoffentlich trockenem Wetter vor Ort sein!

▥ Einlass: 20:30
▥ Talk: 21:15
▥ Film ab: 21:30
▥ AK: 7 EUR

Aufgrund der geltenden Hygieneauflagen müssen wir beim Einlass eure Kontaktdaten aufnehmen und für zwei Wochen verwahren. Unsere Kapazitäten sind vor allem im Regenfall recht beschränkt. Please join our new Telegram-Channel für weitere & vor allem kurzfristige Informationen zu Wetterlage und Auslastung: t.me/objektkleina

Gefördert durch das Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden sowie durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Lesung: Thorsten Nagelschmidt – “Arbeit”

Lesung: Thorsten Nagelschmidt – “Arbeit”
Type:
Gespräch
Date:
24 09 20
Start:
19:00

THORSTEN NAGELSCHMIDT, »ARBEIT«
In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den dritten Überfall in diesem Jahr. An der Tür vom Lobotomy steht Ten und realisiert, dass ihm seine junge Familie durch seine Arbeitszeiten komplett zu entgleiten droht. Außerdem: Eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.
Thorsten Nagelschmidt hat mit »Arbeit« einen großen Gesellschaftsroman über all jene geschrieben, die nachts wach sind und ihren Job erledigen, während Studenten und Touristen feiern. Temporeich erzählt er von zwölf Stunden am Rande des Berliner Ausgehbetriebs und stellt Fragen, die man beim dritten Bier gerne vergisst: Auf wessen Kosten verändert sich eine Stadt, die immer jung sein soll? Für wen bedeutet das noch Freiheit, und wer macht hier später eigentlich den ganzen Dreck weg?

Erscheinungstermin: 29.04.2020
ISBN: 978-3-10-397411-9

Thorsten Nagelschmidt, geboren 1976 im Münsterland, ist Autor, Musiker und Künstler. Er ist Sänger, Texter und Gitarrist der Band Muff Potter und veröffentlichte die Bücher »Wo die wilden Maden graben« (2007), »Was kostet die Welt« (2010) und »Drive-By Shots« (2015). Zuletzt ist von ihm der Roman »Der Abfall der Herzen« (2018) erschienen. Thorsten Nagelschmidt lebt in Berlin und veranstaltet dort die Lesereihe »Nagel mit Köpfen«.

Einlass: 19:00 Uhr | Start: 20:00 Uhr
TICKETS SICHERN ➜ https://bit.ly/2Czvfiv
präsentiert von objekt klein a, Pfadfinder Booking & Konzerte und Altes Wettbüro